PPM Raum – Mit Sicherheit alles im Griff.

Sicher? Ja, sicher!

 
 

Wo befinden sich eigentlich die Daten?
Die PPM Server werden in Deutschland im Rechenzentrum betrieben. Eines der modernsten und leistungsstärksten Rechenzentren in Europa.

 

Wie wird für die Sicherheit der Daten gesorgt?
Gaslöschanlagen und mehrere physikalisch voneinander getrennte Brandabschnitte, eine moderne Zugangssicherung, 24-Stunden Videoüberwachung inkl. Alarmanlage und Sicherheitsdienst sowie eine multiredundante Internetanbindung über Backbones zu verschiedenen Anbietern sichern die Daten auf höchstem Niveau. Zusätzlich sind alle Komponenten der Plattform mindestens in 3-facher Stückzahl redundant vorhanden.

Auf die Projektplattform selbst wird verschlüsselt mittels SSL (256 Bit) zugegriffen. Zusätzlich sind die Daten durch Zugriffsrechte geschützt. Der Zugriff auf den PPM Raum erfolgt ausschließlich verschlüsselt. Durch das PPM Rechtesystem können auch einzelne Bereiche im Projektraum für verschieden Benutzer und Gruppen von-einander abgeschottet werden. Passwörter werden als SHA-Hash verschlüsselt in den Datenbanken gespeichert und sind für niemanden im Klartext einsehbar.

 

Und wer zertifiziert das Sicherheitssystem?
Das Rechenzentrum gewährleistet durch das TÜV-geprüfte Informations-Sicherheits-Management-System hervorragende Datensicherheit und eine einwandfreie Einhaltung des Datenschutzes. Es wurde dafür mit dem begehrten Siegel ISO 27001 und SSAE 16/ISAE 3402 zertifiziert. Zudem hat das Rechenzentrum als erster führender Anbieter von Cloud-Diensten eine Zertifizierung nach ISO/IEC 27018 und eine vom Bundesamt für Sicherheit in der Informationstechnik (BSI) Zertifizierung nach C5.

 

Und Hacker-Angriffe?
Alle Server und Netzdienste sind per Firewall gegen Hackerangriffe von außen geschützt und werden fortlaufend überwacht.

 

Was wird gegen Viren unternommen?
Zusätzlich werden alle eingestellten Dokumente mit einer aktuellen Anti-Viren-Software zum Schutz vor verseuchten Dateien gescannt. Besonders bedrohliche Dateitypen werden von vornherein durch das System abgewiesen.

 

Backup – wird das durchgeführt? Und wie oft?
Die gesamten Daten im Projektraum werden 3-mal täglich einer Sicherung unterzogen. Die Sicherungsserver laufen räumlich getrennt mit redundanter Stromversorgung (USV). Somit ist es bei Ausfall einer Hardwarekomponente jederzeit innerhalb von Minuten möglich, den gesamten Datenbestand wiederherzustellen.

 

Und wie erfahre ich, wer wann was gemacht hat?
Sämtliche Aktionen von Benutzern werden protokolliert. Hierzu zählen:

-Jeder Login bzw. Versuch mit Benutzerkennung, Datum und Uhrzeit
-Alle Dateiaktionen im Projektraum (Download, Upload, Änderung, Versand, Kenntnis etc.)